Mutation nicht gefährlicher: Brasilien-Studie räumt mit Corona-Mythen auf

Mutation nicht gefährlicher: Brasilien-Studie räumt mit Corona-Mythen auf. Insgesamt elf Wissenschaftler der Bundesuniversität Sao Paulo (Universidade Federal de São Paulo) haben eine brisante Studie angefertigt. Die Hochschule, die sich bis 2005 ausschließlich der Medizin gewidmet hatte, und seit dem um einige Fakultäten erweitert wurde, gilt als eine der angesehensten Universitäten Brasiliens.

Paraguay erlebt trotz der sogenannten „Pandemie“ ein bemerkenswertes Wachstum im Agrarsektor

Paraguay erlebt trotz der sogenannten „Pandemie“ ein bemerkenswertes Wachstum im Agrarsektor. Paraguays landwirtschaftliche Produktion ist zwischen 2019 und 2020 im Gegensatz zu anderen Ländern der Region um 14,7 Prozent gewachsen und hat damit zur Ankurbelung der Wirtschaft und zum Erhalt von Arbeitsplätzen beigetragen, so ein Bericht des Südlichen Agrarrates (CAS). Der Minister für Landwirtschaft und Viehzucht, Moises Bertoni, berichtete, dass am Donnerstag der Bericht über die Landwirtschaft des Agrarrates des Südens (CAS), bestehend aus Argentinien, Bolivien, Brasilien, Paraguay, Uruguay und Chile, veröffentlicht wurde. Das Dokument beleuchtet die Position Paraguays im Vergleich zu anderen Ländern der Region. Bertoni sagte, dass, während die anderen Länder in ihrer landwirtschaftlichen Produktion gesunken sind, Paraguay als Ganzes ein Wachstum von 14,7 Prozent, zwischen 2019- 2020, erfahren hat.

Aktive Viren in Impfstoff nachgewiesen: Brasilien verweigert Sputnik V die Zulassung. Stöcker-Impfstoff als Alternative!

Aktive Viren in Impfstoff nachgewiesen: Brasilien verweigert Sputnik V die Zulassung. Stöcker-Impfstoff als Alternative! Der russische Corona-Impfstoff Sputnik V bekommt in Brasilien keine Zulassung. Der Grund: Bei einer Untersuchung wurden intakte Viren im Vakzin gefunden. Kritiker von Vektorimpfstoffen sehen sich bestätigt, während Moskau die Vorwürfe bestreitet. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will den Impfstoff aus Moskau, der im Gamaleja-Institut entwickelt wurde, kaufen und hat bereits einen Vorvertrag über 2,5 Millionen Dosen abgeschlossen, obwohl der Impfstoff noch nicht von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) für die EU zugelassen wurde. In Ungarn hat Sputnik V bereits eine nationale Zulassung erhalten und wird schon verimpft. Stöcker-Impfstoff als Alternative. Am besten wäre es, sämtliche gentechnischen Impfungen – ob nun mit mRNA- oder mit Vektorvakzinen – zu stoppen, da ihre Langzeitwirkungen unerforscht sind. Stattdessen sollte man auf einen risikoarmen Peptid-Impfstoff ausweichen, da dieser nicht in die Zelle eindringt, sondern außen vor bleibt und auch das Immunsystem nicht überstrapaziert. Der weitgehend ungefährliche und preiswerte Peptid-Impfstoff von Prof. Dr. Winfried Stöcker sollte das Mittel der Wahl sein, sowohl für europäische als auch außereuropäische Länder. Es ist jedoch typisch für Deutschland, dass dieser wirksame und risikoarme Antigen-Impfstoff keine offizielle Zulassung erhält, obwohl Stöcker bereits im Mai 2020, als es noch gar keinen anderen zulassungsfähigen Impfstoff gab, um eine Prüfung und Anerkennung nachgesucht hatte. Warum dies verweigert wurde, ist die große Frage. Womöglich könnte es daran liegen, dass Stöcker bei den Politoberen in Ungnade gefallen ist, weil er 2015 die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung kritisierte und zum „Sturz der Kanzlerin Merkel“ aufrief.

Brasilien: Millionen gingen auf die Straße, um gegen die Covid-Maßnahmen zu demonstrieren (Videos)

Bolsonaro bat die Brasilianer um ein Signal, gegen die Covid-Maßnahmen vorzugehen, und Millionen von Anhängern gingen auf die Straße, um sie zu autorisieren. Mitten am Tag der Arbeit gingen Millionen von Brasilianern in den großen Städten des Landes auf die Straße, um in einer landesweiten Demonstration den Präsidenten Jair Bolsonaro zu unterstützen, der derzeit von einem Parlamentsausschuss und den Medien politisch verfolgt wird.