Studie: Viruslast ist bei Geimpften höher als bei Ungeimpften.

Müssten jetzt nicht alle Geimpften in Quarantäne, damit sie die Ungeimpften nicht anstecken? Bei einem Ausbruch des schweren akuten respiratorischen Syndroms Coronavirus 2, der durch die Gamma-Variante verursacht wurde, infizierten sich 24/44 (55 %) Angestellte einer Goldmine in Französisch-Guayana (87 % symptomatisch, keine schweren Formen). Die Ansteckungsrate betrug 60 % (15/25) bei vollständig geimpften Bergleuten und 75 % (3/4) bei ungeimpften Bergleuten ohne Infektionsvorgeschichte.

Sie hauen einem den Betrug mitten ins Gesicht…

Sie hauen einem den Betrug mitten ins Gesicht … aber die durch und durch indoktrinierten Schlaf-, Wahl- und Zahlschafe ver­stehen nicht, dass es Betrug ist, mit dem die Presse sie verhöhnt, während sie von den Regierungschefs der G7 einmal mehr verraten und verkauft werden, denn es gibt weder ein Coronavirus noch eine Klimakrise, jedenfalls nicht die, die sie uns unterjubeln wollen.

3.100 positive Coronavirus-Fälle, 133 Todesfälle gemeldet – jedoch keine Nachricht darüber, wie viele Menschen an der Impfung gestorben sind!

3.100 positive Coronavirus-Fälle, 133 Todesfälle gemeldet – jedoch keine Nachricht darüber, wie viele Menschen an der Impfung gestorben sind! Zum Thema „PCR-Test“ ist alles bewiesen. Der PCR-Test kann keine Coronaviren feststellen. Demnach gibt es keine 3.100 Coronavirus-Fälle. 80 Geimpfte sind gestern verstorben. Keine Berichte in den Nachrichten und Zeitungen! Was soll man dazu sagen? Wenn das stimmt – und wenn die Leute eines Tages verstehen, dass sie betrogen wurden und aufgrund dieses Betrugs Menschen getötet wurden, dann wird Paraguay Geschichte schreiben und die verantwortlichen Politiker werden etwas erleben was sie niemals für möglich halten.

WHO-Inspektor vor der Pandemie in Wuhan bei der Aufdeckung von Coronavirus-Manipulationen mit der Kamera erwischt

WHO-Inspektor vor der Pandemie in Wuhan bei der Aufdeckung von Coronavirus-Manipulationen mit der Kamera erwischt. Video zeigt Wissenschaftler, der Coronavirus-Experimente in Wuhan Labor Wochen vor der Pandemie erwähnt. TAIPEI (Taiwan News) – Ein Video, das nur wenige Tage vor dem Beginn der Coronavirus-Pandemie aufgenommen wurde, zeigt einen amtierenden Inspektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wie er über das Testen von modifizierten Coronaviren an menschlichen Zellen und humanisierten Mäusen im Wuhan Institute of Virology (WIV) spricht, nur wenige Wochen bevor die ersten Fälle von COVID-19 in der Stadt Wuhan selbst bekannt wurden. In einem Video, das ursprünglich am 9. Dezember 2019 aufgenommen wurde, drei Wochen bevor die städtische Gesundheitskommission von Wuhan den Ausbruch einer neuen Form von Lungenentzündung bekannt gab, interviewte der Virologe Vincent Racaniello den britischen Zoologen und Präsidenten der EcoHealth Alliance Peter Daszak über seine Arbeit bei der gemeinnützigen Organisation, die die Welt vor dem Auftreten neuer Krankheiten schützen und Pandemien vorhersagen soll. Seit 2014 hat Daszaks Organisation Millionen von Dollar an Fördergeldern von den U.S. National Institutes of Health (NIH) erhalten, die sie an die WIV weitergeleitet hat, um Forschungen zu Fledermaus-Coronaviren durchzuführen.

Das Coronavirus und die Biowaffenforschung der Kommunistischen Partei Chinas – KPCh

Das Coronavirus und die Biowaffenforschung der Kommunistischen Partei Chinas – KPCh. Es gibt keine Beweise für einen natürlichen Ursprung des Coronavirus, berichten Forscher. Der mögliche Laborursprung des Coronavirus wurde möglicherweise von dem selben WHO-Forscher vertuscht, der die Experimente finanziert hat. Westliche Medien, die die Beteiligung der chinesischen Kommunistischen Partei (KPCh) vertuschten, werden teils von China gesponsert. Das SARS-CoV-2 Virus hat »keinen glaubwürdigen natürlichen Ursprung« und wurde von chinesischen Wissenschaftlern erschaffen, die es »rückkonstruiert« hätten, um einen natürlichen Ursprung vorzutäuschen, so eine neue Studie des britischen Professors Angus Dalgleish und des norwegischen Forschers Dr. Birger Sørensen, berichtet die Daily Mail. Es gebe konkrete Hinweise, dass das SARS-CoV-2 Virus möglicherweise im Wuhan Institut für Virologie (WIV) erschaffen wurde. Die Daten dazu in den chinesischen Laboren seien »absichtlich vernichtet, vertuscht oder kontaminiert« worden, kritische chinesische Forscher, die Ergebnisse dazu präsentieren wollten, seien daran gehindert worden oder verschwunden, so Dalgleish.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der „Pandemie“

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der „Pandemie“. Wirtschaftlicher Fokus: KMU in einer Pandemie. In Paraguay arbeiteten im vierten Quartal 2020 von den insgesamt 3.454.000 Erwerbstätigen 67,8 % in einem Kleinstunternehmen, 9,1 % in einem kleinen Unternehmen, 3,1 % in einem mittleren Unternehmen und 9,4 % in einem Unternehmen mit 51 oder mehr Beschäftigten. Tausende Menschen, die aus dem Arbeitsmarkt herausgefallen sind, waren gezwungen, sich umzuorientieren und neue Unternehmen zu gründen, die es ihnen ermöglichen, diese Krise zu überwinden. Fazit: Unternehmen gründen heißt Krisen überwinden!