US-amerikanische FDA weiß schon seit Oktober 2020 über Nebenwirkungen der COVID-19-Impfstoffe Bescheid und hat das verschwiegen

Beachten Sie: Das Video wurde ausgestrahlt am 22. Oktober 2020, also rund zwei Monate vor Beginn der Impfkampagnen gegen COVID-19. Im Rahmen des sehr langen Meetings hält auch Steven Anderson, der Direktor des “Office of Biostatistics and Epidemiology”, das wiederum beim “Center for Biologics Evaluation and Research (CBER)” der FDA angesiedelt ist, einen Vortrag, mit dem Titel: “Die Pläne von CBER zur Überwachung der Sicherheit und Effektivität der COVID-19 Impfstoffe”: Gegen Ende dieser Präsentation von Anderson findet sich die folgende Sequenz, von rund einer Minute, die unser Leser entdeckt und die wir aus dem Video geschnitten haben. Die ominöse Seite 16 der Präsentation von Anderson, die so schnell verschwindet, wie sie aufgetaucht ist? Diese Seite 16: Die Seite, die Anderson so schnell wieder verschwinden lässt, dass man keine Zeit hat, sie richtig wahrzunehmen, sie enthält all die Nebenwirkungen, die COVID-19-Impfstoffe mit hoher Wahrscheinlichkeit hervorrufen werden. Lassen Sie die Liste von Nebenwirkungen, die von Tod bis zum Kawasaki Syndrom, von den mittlerweile eingeräumten Myokarditis (Herzmuskelentzündung) und Perikarditis (Herzbeutelentzündung), über die ebenfalls zugegebenen Nebenwirkungen von Anaphylaxis (allergische Schockreaktion), Thrombozytopenie und das Guillain-Barré-Syndrom (Autoimmunkrankheit als Folge von Impfung) bis zu Herzschlag, Krampanfällen, Gehirnentzündung, Schlafkrankheit (Narkolepsie), unterschiedlichen Varianten von Thrombosen usw. reichen, auf sich wirken. Die Liste zeigt, dass lange bevor die erste Impfung durchgeführt wurde, die Nebenwirkungen der Impfungen bekannt waren.

Die gesamte Corona-Lockdown-Story basiert auf der angeblichen asymptomatischen Übertragung von SARS-CoV-2, die man verhindern müsse.

Die gesamte Corona-Lockdown-Story basiert auf der angeblichen asymptomatischen Übertragung von SARS-CoV-2, die man verhindern müsse. Unter 9.9 Millionen (!) Studienteilnehmern gab es nicht einen einzigen, der SARS-CoV-2 asymptomatisch übertragen hat. Unter den 1.174 engen Kontaktpersonen der asymptomatischen Fälle gab es keine positiven Tests! (Original: There were no positive tests amongst 1,174 close contacts of asymptomatic cases.) Die Studie gibt’s hier.

„Impfstoff“-Hersteller stehen nun alle im Verdacht, Komplizen beim Massenmord zu sein

„Impfstoff“-Hersteller stehen nun alle im Verdacht, Komplizen beim Massenmord zu sein. Da ja nun klar ist, dass SARS-CoV-2 für den Zweck des Auslösens einer Pandemie um “Impfstoffe” zu verkaufen künstlich hergestellt worden ist … stellt sich nun die Frage, wer alles an diesem Verbrechen des Massenmordes beteilig ist. Sicherlich Moderna, so viel ist klar. Sonst hätten die das ja nie so lange vorher bereits gewusst. Aber auch die anderen “Impfstoff”-Hersteller stehen nun alle im Verdacht, Komplizen beim Massenmord zu sein, denn Moderna hatte ja nicht als erstes den “Impfstoff”, sondern das waren die Russen. Und auch Pfizer/BioNTech und AstraZeneca kamen nicht nach Moderna, sondern bereits vorher mit ihren Produkten auf den Markt.