Offener Brief von 133 Fachleuten aus dem Gesundheitswesen an britische Regierung

Der offene Brief deckt zehn massive Missstände der Politik auf, die weltweit gelten. In Großbritannien gab es zwar den „Freedom day“ am 21. Juli, aber es wird nach wie vor eine Politik betrieben die der Gesundeheit und den Menschen insgesamt schadet. Da die Maßnahmen weltweit einen erstaunlichen Gleichklang haben, sollte der Offene Brief auch an unsere Regierungen geschrieben werden.

Hier die einzelnen Punkte des offenen Briefes:

1. Kein Versuch, die Schäden von Lockdowns zu messen.

2. Institutioneller Ursachen von COVID, z.B. in Pflegeheimen.

3. Massive Übertreibung der Bedrohung.

4. Unterdrückung von bewährten Frühbehandlungen.

5. Unethischer Einsatz der Verhaltenswissenschaft zur Erzeugung von Angst.

6. Falsches Verständnis der Mutationen von aufkommenden Viren.

7. Missverständliche Verwendung der „asymptomatischen Ausbreitung“, um die Einhaltung von Beschränkungen in der Öffentlichkeit zu fördern.

8. Massentests an gesunden Kindern.

9. Impfung der gesamten erwachsenen Bevölkerung als Voraussetzung für die Aufhebung der Beschränkungen.

10. Übermäßiges Vertrauen in die Modellierung, während reale Daten ignoriert werden.

WEITERLESEN

Der offene Brief ist hier nachzulesen.