Doppelmord in Paraguay

Stand der Ermittlungen

Waren sie es oder waren sie es nicht? Nach dem Folter-Mord am deutschen Wissenschaftler und Geigenbauer Bernard von Bredow († 62, Foto) und seiner Tochter († 14, Foto) in Paraguay wurden drei deutsche Verdächtige dem Haftrichter vorgeführt. Sie beteuerten erneut ihre Unschuld. „Einer fand die Leichen, ein anderer war angeblich ein Freund des Opfers“, so Staatsanwältin Sandra Ledesma. Die Ermittler behaupten: Yves S. (60), ein transsexueller Orchestermusiker, habe das Opfer 2018 um wertvolle Geigen betrogen. Die ganze Story bei BILD: https://on.bild.de/3F9VYgn

Wir haben bereits berichtet, jedoch aus einem völlig anderen Blickwinkel, der offensichtlich niemanden gefällt:

Wer möchte verhindern, dass Steuerzahler auswandern? Die BRD und ihre Propaganda-Medien. Ein Mord an einem potenziellen Staatsfeind der BRD käme vielleicht gerade recht.

Natürlich wissen wir, dass viele Menschen diese Gedanken von sich weisen. Aber ausgeschlossen ist das wohl nicht, wenn man auf den Stand der Ermittlungen blickt.

Die Geier haben gerade unsere Demokratie und unsere Freiheit gefressen (Bernard Raymond Von Bredow)

Es gilt die Unschuldsvermutung

Die paraguayischen Ermittlungsbehörden mussten schnellstmöglich einen oder mehrere Tatverdächtige präsentieren. Das ist gelungen. Wie immer wurden die Beschuldigten sofort vorverurteilt und gesellschaftlich geächtet. Erstrecht von der gesamten Presse. Und vor allem von deutschen Mitbürgern, die zunächst Einheimische verdächtigten. Doch dieser Mord lässt sich aus vielerlei Gründen einheimischen Paraguayos nicht in die Schuhe schieben.

Während sich Mainstream und Lügenpresse gegenseitig zu übertreffen versuchten, berichteten wir:

„Update 09.11.2021: 3 Deutsche wurden als Tatverdächtige festgenommen! Es lohnt sich noch nicht darüber zu berichten.“

Den momentanen Stand der Dinge mag weitgehend dieses BILD-Video wiedergeben. Wir beteiligen uns nicht an Vorverurteilungen. Es gibt bisher keine stichhaltigen Beweise, ob die Tatverdächtigen etwas mit dem Doppelmord zu tun haben.

Wir bleiben deshalb bei unserer Feststellung vom 8. November 2021:

Bis das Gegenteil nicht bewiesen ist, geht der Autor von einer Geheimdienst-Operation aus – möglicherweise von Staatsterrorismus der BRD! Wie lässt sich ein solcher Verdacht überhaupt begründen?

WEITERLESEN