Die täglichen PCR-Lotto-Zahlen. Existenzvernichtung der Bürger durch Betrug und Korruption?

Die täglichen Corona-Lottozahlen. Entrechtung der Bürger durch Betrug und Korruption? Quelle: Philosophia Perennis mit dem Titel „GRUNDRECHTE & FREIHEIT Inzidenz: Entrechtung der Bürger auf Schwindelbasis“. (Peter Leibowitz) Durch monatelanges mediales Bombardement mit Fake News von angeblichen Neuinfektionen und angeblich gefährlichen Mutationen wurden gehirnwäscheartig falsche Begriffe und gefühlte Wahrheiten etabliert, die bis in wissenschaftliche Kreise vordrangen. Gleichzeitig wurde damit ein Klima der Angst und Hysterie geschaffen, das es offenbar unmöglich macht, diese Lügenbegriffe noch infrage zu stellen. Das Ganze erinnert an die Strategien religiöser Sekten und radikalisierter Fundamentalisten. Die meisten Leser hier wissen vermutlich längst, was falsch läuft. Ziel dieses Beitrags ist deshalb vor allem, ein gewisses Rüstzeug an Argumenten und Fakten zu liefern, um im Alltag mit einer leichtgläubigen Mehrheit zu überleben. Das Titelbild zeigt die Diskrepanz zwischen realen respiratorischen Erkrankungen (virale Atemwegserkrankungen inklusive Corona und Grippe) und den rein theoretischen Inzidenzwerten. Beide Karten sind von dieser Woche und basieren auf den offiziellen RKI-Daten.

Brisant: Warum die Corona-Todeszahlen in ganz Europa nicht plausibel sind?

In knapp 40 Prozent der europäischen Staaten war die Übersterblichkeit 2020 normal. Unter Berücksichtigung demografischer Veränderungen ergibt sich in 20 Prozent der Länder einschließlich Deutschlands sogar eine Untersterblichkeit. Brisant: In fast keinem europäischen Land stimmen die gemeldeten COVID-19-Sterbefälle mit der Übersterblichkeit überein. Vergleicht man die Zahlen der einzelnen Länder, so zeigt sich zudem keine Evidenz für eine Minderung der Sterbefälle durch Lockdowns.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der „Pandemie“

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der „Pandemie“. Wirtschaftlicher Fokus: KMU in einer Pandemie. In Paraguay arbeiteten im vierten Quartal 2020 von den insgesamt 3.454.000 Erwerbstätigen 67,8 % in einem Kleinstunternehmen, 9,1 % in einem kleinen Unternehmen, 3,1 % in einem mittleren Unternehmen und 9,4 % in einem Unternehmen mit 51 oder mehr Beschäftigten. Tausende Menschen, die aus dem Arbeitsmarkt herausgefallen sind, waren gezwungen, sich umzuorientieren und neue Unternehmen zu gründen, die es ihnen ermöglichen, diese Krise zu überwinden. Fazit: Unternehmen gründen heißt Krisen überwinden!

„Wir werden uns nicht an das Dekret halten, wir sind auf Kriegsfuß“, sagen Nachtgastronomen

„Wir werden uns nicht an das Dekret halten, wir sind auf Kriegsfuß“, sagen Nachtgastronomen. Der Vertreter der Vereinigung des gastronomischen Nachtlebens, Guido Estigarribia, betonte, dass sie sich nicht an das Dekret halten werden, das heute in Kraft getreten ist, und dass sie, wenn sie für ihre Arbeit ins Gefängnis gehen müssen, dies tun werden. „Wir werden uns nicht an das Dekret halten. Wir befinden uns auf Kriegsfuß. Wir haben nicht die Kapazität abzuschalten, nicht einen Schritt zurück, und wenn sie uns alle in den Knast stecken, werden wir alle gehen. Aber sie sollen eine Menge Essen zubereiten, denn wir sind viele“, sagte er.

Unbezahlte Bußgelder: Keine rechtliche Befugnis, die Zahlung durchzusetzen

Unbezahlte Bußgelder: Keine rechtliche Befugnis, die Zahlung durchzusetzen. Das Vizeministerium für Verkehr verhängte gegen mehrere Unternehmen des öffentlichen Verkehrs Bußgelder wegen Verletzung der sanitären, geregelten Maßnahmen oder mangelnder Frequenzen, dennoch wurden die Zahlungen bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht geleistet. Die Einrichtung hat nicht die rechtliche Befugnis, diese Bußgelder durchzusetzen. Die bestraften Unternehmen zahlen nicht.