Wenn Demokratie zur Fassade wird

Wenn Demokratie zur Fassade wird

(Frank W. Haubold) Verdient ein Staat, der weder über relevante unabhängige Medien, noch über eine funktionierende Gewaltenteilung verfügt, in dem sich der Inlandsgeheimdienst gar für die Niederhaltung der Opposition zuständig fühlt und in dem nur noch 40 Prozent der Befragten angeben, sie könnten ihre Meinung frei äußern, überhaupt noch die Bezeichnung „Demokratie“?

Der Beitrag Wenn Demokratie zur Fassade wird erschien zuerst auf Philosophia Perennis.