Professor: Wer sind die wirklichen Schlächter

Professor: Wer sind die wirklichen Schlächter

Der iranische Präsident Ebrahim Raisi ist bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Er wurde auch der “Schlächter von Teheran” genannt.

Piers Morgan sprach mit Professor Mohammad Marandi von der Universität Teheran, der sich im Interview über die Heuchelei des Westens empört.

Marandi sagte, er sei kein Schlächter. “Die Schlächter sitzen in London und Washington, die Leute, die den Irak zerstört haben, aber auch Afghanistan, den Jemen während des dortigen Völkermords, den schmutzigen Krieg in Syrien, die Zerstörung Libyens, die Sanktionen gegen Venezuela und Kuba”, sagte er zu Morgan.

Prof. Marandi hat Piers Morgan wieder einmal in die Schranken gewiesen

„Die Schlächter sitzen in London & Washington – diejenigen, die den Irak, Afghanistan, den Jemen, den schmutzigen Krieg in Syrien, die Zerstörung Lybiens, die Sanktionen gegen Kuba & Venezuela zerstört haben… die wahren Monster sind viel näher an der Heimat.“ pic.twitter.com/uLAV9pWEei

— COMBATE |🇵🇷 (@upholdreality) Mai 21, 2024

“Ich glaube, dass die wahren Monster viel näher bei uns sind”, fügte er hinzu.

Der Professor fuhr fort, dass diejenigen, die Raisi laut Morgan hingerichtet habe, Anschläge gegen den Iran verübt hätten, darunter Bombenanschläge, bei denen etwa 17.000 Menschen ums Leben gekommen seien.

Sie seien Mitglieder der iranischen Volksmudschaheddin, kurz MEK, einer terroristischen Organisation, sagte Marandi. Die Bewegung habe Büros in Nordamerika und Europa sowie einen Stützpunkt in Albanien. “Eure Regierungen unterstützen also den Terrorismus”, betonte er. “Eure Regierungen sind in Wirklichkeit die brutalen Regime.”

Morgan hatte vor dem Interview die libanesische militante Gruppe Hisbollah und die Huthis als Stellvertreter des Iran bezeichnet. Professor Marandi erklärte, dass die Hisbollah als Folge der Invasion und Besetzung des Libanon durch das israelische Regime 1982 entstanden sei.

“Die Huthis entstanden nach einem Jahrzehnt des Völkermords durch die Saudis und die Emirate, Ihre Verbündeten. Eure Regierungen haben sie unterstützt. Eure Regierungen haben das jemenitische Volk ausgehungert”.

Am 11. September wurde uns gesagt, die Anschläge auf die Zwillingstürme seien von Al Qaida verübt worden. “Die haben mit euch in Afghanistan zusammengearbeitet. Und 10 Jahre später kollaborierte Al-Qaida mit euch in Syrien und Libyen.
Und das nennen Sie Demokratie”?

Jake Sullivan, der Nationale Sicherheitsberater der USA, schickte am 12. Februar 2012 eine E-Mail an Hillary Clinton, in der er schrieb, dass al-Qaida in Syrien auf unserer Seite stehe. “Der schmutzige Krieg in Syrien, der schmutzige Krieg in Libyen, das sind Ihre Verbrechen”.

“Und Ihre Medien sind in den Händen einer Gruppe vermögender Leute, die die Berichterstattung kontrollieren. Und das nennen Sie Demokratie?”