Die einzige einfache Maßnahme, die die Welt vor COVID-19 hätte bewahren können

Das Problem: Es war kein Geld damit zu verdienen.

Die Gesundheitsbehörden auf der ganzen Welt haben die Menschen, denen sie dienen sollen, im Stich gelassen.

  • Wir benötigten keine Absperrungen
  • Wir benötigten keine Beatmungsgeräte
  • Wir benötigten kein Remedivir

Es stellte sich heraus, dass ein einfacher Eingriff uns alle hätte retten können.

Das Problem: Es gab kein Geld dafür.

Eine neue Metaanalyse aus Italien, die in der Zeitschrift Nutrients veröffentlicht wurde, brachte einige schockierende Daten über Vitamin D ans Licht.

Die einzige einfache Maßnahme, die die Welt vor COVID-19 hätte bewahren können

Die Metaanalyse untersuchte Daten aus 16 verschiedenen Studien mit 1,26 Millionen Personen und kam zu folgendem Ergebnis:

  • Vitamin D zeigte in randomisierten kontrollierten Studien eine Wirksamkeit von etwa 60% gegen das Auftreten von COVID-19.
  • In Beobachtungsstudien zeigte Vitamin D eine Wirksamkeit von etwa 40-50% bei der Reduktion der COVID-19-Inzidenz.
  • Bei der Prävention schwerer COVID-19-Fälle, die eine Behandlung auf der Intensivstation erfordern, war eine Vitamin-D-Supplementierung zu etwa 70 % wirksam.

Vielen Dank an Dr. John Campbell für diese Aufschlüsselung.

Wir mussten uns also nicht jahrelang einschließen, Angst haben und unsere Nachbarn beschimpfen, weil sie keine Maske trugen.

Wir brauchten nur nach draußen zu gehen, die Sonne zu genießen und unseren Vitamin-D-Spiegel zu erhöhen.

Übersetzung:

Ich werde Ihnen jetzt einige recht wichtige Forschungsdaten zu Vitamin D aus Italien vorstellen, und Sie können entscheiden, ob Sie sie sich ansehen möchten.
Diesen Forschern zufolge hat eine Vitamin-D-Supplementierung in randomisierten kontrollierten Studien einen schützenden Effekt gegen das Auftreten von COVID-19.
Aber natürlich ist COVID nur eine weitere Virusinfektion.
Wir würden also erwarten, dass es gegen alle eindringenden Virusinfektionen wirksam ist, weil es das Immunsystem optimiert.
Wir würden erwarten, dass es gegen alle bakteriellen Infektionen wirkt, weil es das Immunsystem optimiert.
Aber COVID ist ein interessantes Beispiel und die Daten sind da, also bleiben wir dabei.
Die Zahlen hier zeigen, dass die Odds Ratio 0,403 beträgt, das heißt, die Wahrscheinlichkeit, eine Infektion zu bekommen, ist bei Menschen mit einem guten Vitamin-D-Spiegel um 60 Prozent geringer, als bei Menschen mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel, was wirklich beeindruckend ist.
Und in den randomisierten kontrollierten Studien, die an Beschäftigten des Gesundheitswesens durchgeführt wurden, betrug die Risikoreduktion in der mit Vitamin D supplementierten Bevölkerung insgesamt etwa 80 %.
Der Schutz für Beschäftigte im Gesundheitswesen liegt also bei etwa 80 %.
Und diese Daten sind besonders relevant, weil es sich um gut durchgeführte klinische Studien handelt.
Das sind also ziemlich überzeugende Daten.
Warum sollte man also nicht versuchen, die Wahrscheinlichkeit einer viralen oder bakteriellen Infektion um 80 % zu reduzieren?
Warum sollte man das nicht tun?
Das ist doch ganz offensichtlich.
Weiter geht es mit dem Auftreten von COVID-19 in analytischen Studien.
Das waren also randomisierte Kontrollstudien.
In analytischen Studien, nun ja, ist das Verhältnis 0,592 ungerade.
Das sind also etwas mehr als 40 % Schutzwirkung.
Also immer noch ziemlich gut.
Aber die Daten aus den randomisierten kontrollierten Studien waren natürlich am besten.
Nun, verglichen mit der Häufigkeit von COVID-19-Intensivaufnahmen, nun, schauen Sie sich das an.
Das Odds Ratio ist 0,317.
Die Schutzwirkung ist 70%.
Wir haben also diese Schutzwirkung gegen COVID, die Inzidenz von COVID.
Diese Menschen können natürlich immer noch infiziert sein, aber sie werden nicht getestet, weil sie wahrscheinlich keine Symptome haben.
Sie haben wahrscheinlich sehr milde Infektionen und werden nicht getestet.
Das sind die analytischen Studien und das ist die reduzierte Inzidenz auf der Intensivstation, fast 70%.
Darum geht es also, wenn man bleiben will.
Unsere Meta-Analyse, so die Schlussfolgerung, weist auf einen definitiven und signifikanten Zusammenhang zwischen der schützenden Rolle von Vitamin D bei COVID-19-Ereignissen und der Aufnahme auf die Intensivstation hin.
Dies ist also eine wirklich überzeugende Studie aus Italien.
Schauen wir uns jetzt einige Details an.
Das ist der Titel der Studie.
Präventive Vitamin-D-Supplementierung und das Risiko einer COVID-19-Infektion.
Ein systematischer Review und eine Meta-Analyse.
Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Nutrients veröffentlicht.
Hier geht es zum Artikel.
Verfügbar als PDF.
Sie können es selbst online herunterladen.
Alles ist frei verfügbar, was natürlich sehr großzügig von der Zeitschrift ist.
Veröffentlicht im Februar, 28. Februar 2024.
Jetzt sagen die Autoren, dass Vitamin D eine entscheidende Rolle spielt.
Knochenhomöostase, das wissen wir, starke Knochen.
Denn ein Mangel führt zu Rachitis.
Muskelfunktion, Onkogenese.
Das ist die Entstehung von Krebs.
Aus unseren Gesprächen mit Professor Angus Dalgleish wissen wir, dass ein guter Vitamin-D-Spiegel vor einer ganzen Reihe von Krebsarten schützt.
Allein durch die Optimierung des Vitamin-D-Spiegels.
Und das macht Sinn, denn wenn man den Vitamin-D-Spiegel optimiert, optimiert man auch das Immunsystem.
Und wenn man das Immunsystem optimiert, optimiert man die Immunüberwachung, und damit kann man Krebs in einem frühen Stadium erkennen und hoffentlich die allermeisten oder zumindest sehr viele ausrotten.
Onkogenese, Immunantwort und Stoffwechsel sind also wichtig.
Im Zusammenhang mit COVID-19 haben nun zahlreiche Forscher versucht, die Rolle von Vitamin D zu bestimmen,
die Immunantwort auf das Virus systematische Reviews und Meta-Analysen in diesem Fall jetzt der Tag, an dem sie diese Daten tatsächlich erhoben haben, war der 15. Mai 2023, also es dauert natürlich eine Weile, so eine komplizierte Arbeit zusammenzustellen, aber das war sozusagen der Stichtag für die Daten, also es ist fair, es sind ziemlich aktuelle Daten.
Präventive Vitamin-D-Supplementierung: Sie haben 16 gute Publikationen über diese 1,26 Millionen Menschen gefunden. Ich meine, das ist einfach eine riesige Menge an Daten, die in diese, wie zuvor besprochen, 1,26 Millionen Menschen eingeflossen sind.
Eine große Anzahl von Teilnehmern.

Eine schützende Rolle beim Auftreten von COVID-19, wie bereits erwähnt.
Zur Mortalität kann das Papier keine konkreten Angaben machen.
Dazu benötigen wir mehr Studien.
Aber die Aufnahme auf die Intensivstation ist sicher.
Sie haben die Odds Ratio berechnet.
Die Bewertung möglicher Verzerrungen und die Beurteilung der Qualität der Studien wird von unabhängigen Forschern vorgenommen.
Wenn man das Papier liest, findet man alle Details, wie das gemacht wurde, und es ist eine sehr gründliche Arbeit.
Sie führt zu ziemlich schlüssigen, wie sie sagten, signifikanten und im Grunde schlüssigen Schlussfolgerungen.
Jetzt, da wir es wissen, denke ich, OK, wir können nicht sagen, dass wir es wissen, weil wir keine teuren, randomisierten, verblindeten Kontrollstudien hatten.
Erstens, weil niemand dafür bezahlen will.
Und zweitens wäre es natürlich unethisch, den Vitamin-D-Spiegel von Menschen künstlich zu senken und sie Infektionen auszusetzen, weil wir Grund zu der Annahme haben, dass viele von ihnen wahrscheinlich sterben würden.
Das sind also gute kombinierte Daten, die wir hier haben.
Und wie Sie sehen können, bin ich davon überzeugt.