Wenn Systemkritik ins System eingeht – Teil 1: Empörung bedingt Etiketten und schützt das Kapital

Wenn Systemkritik ins System eingeht – Teil 1: Empörung bedingt Etiketten und schützt das Kapital

Rainer Mausfeld hat die Empörungsbewirtschaftung als wesentliches Instrument der Machterhaltung herausgestellt. Muster der Empörungsbewirtschaftung finden sich allerdings gehäuft auch in Texten, die gegen die Narrative des Systems argumentieren. In nicht seltenen Fällen verdrehen sich die Verhältnisse durch die Anwendung personalisierter Mittel und Denkmuster so weit, dass reaktionäre Schichten in Arbeiten Eingang finden, die eigentlich darauf […]

Der Beitrag Wenn Systemkritik ins System eingeht – Teil 1: Empörung bedingt Etiketten und schützt das Kapital erschien zuerst unter tkp.at.