Nur Wahrheit und klare Sicht können uns zu Frieden und Harmonie führen

Caitlin Johnstone

Trotz aller Versuche, die Gräueltaten Israels und seiner Verbündeten im Gazastreifen zu verdrehen, zu rechtfertigen und von ihnen abzulenken, öffnen immer mehr Menschen ihre Augen und lassen sich nicht mehr von der Propaganda täuschen.

The Independent veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel „Inside a southern Gaza hospital“: „Schreiende Waisenkinder, amputierte Kleinkinder und der Gestank von verrottendem Fleisch“, der wie folgt beginnt:

Ein schwer verbranntes Kleinkind schreit nach seiner Mutter, von der es nicht weiß, dass sie tot ist – und es schreit, weil die Ärzte nicht genug Schmerzmittel haben, um sein Leiden zu lindern. Ein achtjähriger Junge, dessen Gehirn freiliegt, weil Bomben Teile seines Schädels beschädigt haben. Ein Mädchen im Teenageralter, dessen Auge operativ entfernt werden musste, weil alle Knochen in ihrem Gesicht zertrümmert waren. Ein dreijähriger Doppelamputierter, dessen abgetrennte Gliedmaßen in einer rosafarbenen Kiste neben ihm liegen.

Und im Hintergrund der Gestank von verfaulendem Fleisch, während Maden aus unbehandelten Wunden kriechen.

All diese Schrecken werden durch einen völkermörderischen Angriff verursacht, der bis zum Äußersten von der US-Regierung unterstützt wird, die gerade im Alleingang eine UN-Resolution blockiert hat, die einen Waffenstillstand fordert, um diesen Albtraum zu beenden. Anstatt sich auf die unfassbare Verkommenheit all dessen zu konzentrieren, werden die Amerikaner dazu angehalten, sich über eine völlig fiktive Epidemie von Universitätsdemonstranten Sorgen zu machen, die zum Völkermord an den Juden aufrufen.

Es gibt allem Anschein nach Millionen von Menschen, die jetzt glauben, dass es eine Epidemie von herummarschierenden Studenten gibt, die „die Juden vergasen“ und „tötet alle Juden“ rufen. Ich habe in der letzten Woche etwa 100 Leute nach Beispielen gefragt. Niemand kann einen geben, geschweige denn eine Epidemie zeigen.

There are, by all appearances, millions of people who now believe that there’s an epidemic of students marching around chanting „gas the Jews“ and „kill all Jews.“

I’ve asked around 100 people in the last week for examples. Nobody can give one, let alone show an epidemic.

— Glenn Greenwald (@ggreenwald) December 8, 2023

Doch trotz aller Versuche, die Gräueltaten Israels und seiner Verbündeten im Gazastreifen zu verdrehen, zu rechtfertigen und von ihnen abzulenken, öffnen immer mehr Menschen ihre Augen und lassen sich nicht mehr von der Propaganda täuschen.

Das liegt vorwiegend daran, dass in den vergangenen zwei Monaten die schrecklichen Bilder, die The Independent im Text beschreibt, in Form von erschreckend aussagekräftigen Fotos und Videos in den sozialen Medien auf uns einprasseln. Diejenigen, die Israels Aktionen in Gaza nur am Rande mitbekommen haben, mögen diese Beschreibungen erstaunlich finden, aber für jeden, der das Massaker in Gaza verfolgt hat, ist es nur eine verbale Beschreibung dessen, was wir seit Oktober gesehen haben.

Es ist viel, viel schwieriger, die Öffentlichkeit dazu zu bringen, militärische Gräueltaten zu akzeptieren, wenn sie eine gute Vorstellung davon hat, wie sich diese Gräueltaten tatsächlich manifestieren, wenn sie sich an menschlichem Fleisch vergreifen. In einem Zeitalter, in dem Fotos und Videos von Ereignissen innerhalb von Minuten viral gehen können und in dem es immer noch möglich ist, Filmmaterial in die sozialen Medien hochzuladen, ist es viel schwieriger, die Menschen davon zu überzeugen, dass es etwas anderes ist als das, was es ist.

Wenn alle Menschen auf der Welt wirklich sehen könnten, was in Gaza passiert, und wirklich mit ihrem Herzen verstehen und würdigen könnten, was sie sehen, dann würde das Töten morgen aufhören. Es würde morgen aufhören, weil die ganze Welt es mit allen Mitteln erzwingen würde. Diese Gräueltaten würden vom kollektiven Bewusstsein der Menschheit nicht mehr toleriert werden, wenn sie einmal gesehen worden sind.

Und so sind eigentlich alle Probleme der Menschheit. Wenn jeder wirklich sehen und tief verstehen könnte, wie schrecklich Krieg ist, würden Krieg und Militarismus sofort aufhören. Wenn jeder wirklich sehen und tief verstehen könnte, wie wahnsinnig und selbstzerstörerisch der Ökozid ist, würde der Ökozid sofort aufhören. Wenn jeder die Schrecken der Armut, des missbräuchlichen Gefängnissystems, der Polizeibrutalität und der institutionellen Ungerechtigkeit wirklich sehen und begreifen könnte, würde es diese Dinge in unserer Gesellschaft nicht mehr geben dürfen.

Sehen ist alles, was die Menschheit benötigt, um von der Dysfunktionalität zur Gesundheit zu gelangen. Das gilt für alle Ebenen der Menschheit, von den größten Problemen der globalen Zivilisation bis zu den subtilsten Dysfunktionen in den inneren Prozessen des Individuums. Wenn man einmal genug gesehen hat, kann die Dysfunktionalität nicht mehr fortbestehen.

Korruption und Missbrauch hören nicht auf, bis sie öffentlich gemacht werden. Missbrauch hört erst auf, wenn er klar als solcher erkannt und beendet wird. Sucht und andere selbstzerstörerische Verhaltensmuster hören erst auf, wenn die innere Dynamik, die sie antreibt, bewusst und klar gesehen wird. Selbstverwirklichung findet nur statt, wenn die Natur des Bewusstseins und der Wahrnehmung klar erkannt wird.

Sehen ist entscheidend, um Dysfunktionalität auf allen Ebenen des menschlichen Lebens zu beenden. Deshalb dachte Julian Assange, dass der beste Weg, der Welt zu helfen, darin besteht, einen Weg zu finden, der es der Öffentlichkeit ermöglicht, zu sehen, was hinter den Schleiern der Geheimhaltung vor sich geht, mit denen sich die Mächtigen umhüllen, und deshalb sitzt Assange jetzt im Gefängnis. Diejenigen, die mehr Gesundheit und Harmonie wollen, versuchen immer, Wege zu finden, um die Dinge sichtbarer zu machen, während diejenigen, die den Status quo von Herrschaft und Dysfunktionalität aufrechterhalten wollen, immer versuchen, die Dinge verborgen zu halten.

In diesem Sinne haben wir es mit einem Kampf zwischen Licht und Dunkelheit zu tun, denn es gibt einen ständigen Kampf zwischen den Impulsen innerhalb unserer Spezies, die Dinge sichtbar zu machen, und den Impulsen, die Dinge unsichtbar zu machen. Einerseits stehen wahrer Journalismus, wahre Bildung, authentischer Aktivismus und engagierte innere Arbeit, die versuchen, das Unsichtbare ins Licht des Bewusstseins zu bringen, und andererseits stehen staatliche Geheimhaltung, Zensur, Propaganda, die Manipulation von Algorithmen im Silicon Valley und der Krieg gegen den Journalismus, die versuchen, die Wahrheit vor der Öffentlichkeit zu verbergen und zu verdunkeln. Wer Frieden, Gesundheit und Harmonie will, wird sich immer auf der ersten Seite wiederfinden, wer Herrschaft, Zerstörung und Ausbeutung will, immer auf der zweiten.

Das ist der Grund, warum Israel systematisch Journalisten, Künstler und Akademiker in Gaza vernichtet und versucht, den Internetzugang und die Kommunikation so weit wie möglich einzuschränken. Das ist der Grund, warum das US-Imperium Julian Assange inhaftiert hat und ständig daran arbeitet, zu kontrollieren, welche Informationen die Öffentlichkeit online zu sehen bekommt, während es einen Großteil seiner Aktivitäten hinter staatlichen Geheimhaltungsstufen verbirgt. Deshalb arbeitet der misshandelnde Ehemann daran, seine Frau von ihren Freunden und ihrer Familie zu isolieren, und sagt jedem, der etwas über seine Misshandlung sagt, dass es ihn nichts angeht. Deshalb gibt es, wenn wir in Meditation sitzen, Kräfte in uns, die sich winden und zappeln, anstatt Stille und innere Klarheit zuzulassen. Die Menschheit befindet sich in einem ständigen Kampf mit sich selbst – zwischen der Entscheidung, sich zu verstecken und eine wirklich bewusste Spezies zu werden.

Aber wir können uns nicht ewig vor uns selbst verstecken. Schon jetzt zeigen sich immer mehr Risse in den Mauern, durch die das Licht dringt. Die Aspekte unserer Spezies, die verborgen bleiben wollen, hinterlassen Fingerabdrücke auf dem Boden, während die Aspekte von uns, die gesehen werden wollen, sie mit aller Kraft ins Licht des Bewusstseins ziehen.

In diesem Kampf kann es nur einen Sieger geben. Entweder werden wir zu einer bewussten Spezies, die sich von Wahrheit und klarem Verstehen leiten lässt, oder wir werden uns in unserem verzweifelten Bemühen, verborgen zu bleiben, selbst durch einen Atomkrieg oder eine Klimakatastrophe umbringen. Ohnehin wird der Turm der Lügen und Geheimnisse einstürzen.